Samstag, 16.12.2017, 10:15
Hauptseite Registrierung RSS
Willkommen, Gast

Verändern Sie sich, haben etwas im Griff, wenn Sie gesund, glücklich und reich werden wollen!












Einloggen
Suche
Kalender
«  Dezember 2017  »
Mo.Di.Mi.Do.Fr.Sa.So.
    123
45678910
11121314151617
18192021222324
25262728293031
Archiv der Einträge


Nützlich











Glück ist machbar! Abschließende Betrachtungen

Programm für Ihre persönliche Lebensplanung

Was haben wir gelernt?

Wir sind jetzt mit Ihnen gemeinsam im Laufe dieses Buches einen langen Weg gegangen: Wir haben uns Gedanken über Ihre Ziele und ihre Umsetzung gemacht, und wir haben versucht zu verstehen, welche Hindernisse Ihnen bei Ihrer Leistungsfähigkeit im Weg stehen.

Entdecken Sie sich selbst

1. Entdecken Sie sich selbst!

Grundvoraussetzung für die Arbeit an Ihrem Erfolg ist, dass Sie sich selbst besser kennenlernen. Erst wenn Sie genau über Ihre Stärken und Schwächen Bescheid wissen, können Sie darangehen, den Weg zu Ihrem Ziel zu planen.

Wichtig ist dabei, dass Sie lernen, sich selbst und Ihre emotionalen Reaktionen abzuschätzen und zu beherrschen. Wenn Sie wissen, wie Sie in einer bestimmten Situation reagieren, können Sie sich darauf einstellen und eventuell Präventivmaßnahmen ergreifen.

2. Erkennen Sie Ihre Ziele!

• Sie müssen sich genau darüber im klaren sein, was Sie wirklich erreichen wollen.

• Ihre Ziele sollten präzise formuliert sein und am besten schriftlich festgehalten werden.

• Vergessen Sie nicht, Ihre Ziele auf ihre Realisierbarkeit hin zu überprüfen! Ihr Ziel muss auf Sie selbst und Ihr Leistungsvermögen zugeschnitten sein.

Lassen Sie uns an dieser Stelle noch einmal kurz rekapitulieren, was wir erarbeitet haben.

3. Planen Sie Ihren Weg zum Ziel!

• Nehmen Sie sich für den Anfang nicht zuviel vor. Zerlegen Sie Ihr Ziel in viele kleine Teilziele. Erledigen Sie eins nach dem anderen.

• Stellen Sie Ihre Schritte auf Ihr Leistungsvermögen ein!

• Erstellen Sie einen verbindlichen Zeitplan, nach dem Sie sich unbedingt zu richten haben.

• Planen Sie Ihren Tagesablauf, und denken Sie dabei an Ihre Schwächen und Schwierigkeiten!

• Schaffen Sie sich eine Kontrollinstanz! Suchen Sie sich eine Person Ihres Vertrauens, die Ihnen beratend und kontrollierend zur Seite steht.

 Planen Sie Ihren Weg zum Ziel

4. Erkennen Sie Ihre Ängste und Sorgen!

Arbeiten Sie daran, sich über Ihre Ängste bewusst zu werden! Denn nur, wenn Sie wissen, gegen welchen Feind in Ihrem Innern Sie kämpfen, können Sie etwas dagegen tun!

 Erkennen Sie Ihre Ängste und Sorgen

5. Überwinden Sie Ihre Ängste!

• Ändern Sie Ihre Einstellung, denken Sie positiver!

• Unterschätzen Sie nicht Ihre Fähigkeiten!

• Stecken Sie die Latte nicht zu hoch! Muten Sie sich nicht Dinge zu, die Sie unmöglich leisten können.

• Fangen Sie an! Suchen Sie sich bestimmte Taktiken, mit denen Sie sich selbst überlisten, um einen Anfang zu finden. Ganz gleich, ob Sie erst einmal Ihren Schreibtisch aufräumen oder Fachliteratur lesen - zwingen Sie sich dazu, schrittweise an Ihre Aufgabe heranzugehen.

Lassen Sie sich dabei nicht ablenken. Haben Sie den Mut, einfach zu beginnen!

• Strukturieren Sie Ihr Leben! Schreiben Sie sich Listen, in denen Sie Ihre nächsten Schritte festhalten. Gliedern Sie gründlich; die Schritte können gar nicht klein genug sein!

• Erkennen Sie eingespielte Verhaltensmuster, und durchbrechen Sie diese, indem Sie über Ihr Verhalten Buch führen.

• Kontrollieren Sie Ihre Gedanken! Lassen Sie nicht zu, dass Sie in eine Sorgenspirale hineingezogen werden.

Sie verschwenden damit wertvolle Energie, die Ihnen bei Ihrem Vorhaben fehlen wird. Lernen Sie, Ihre negativen Gedanken zu beherrschen.

• Entspannen Sie sich! Üben Sie verschiedene Entspannungstechniken ein, mit denen Sie den physischen Begleiterscheinungen von Ängsten und Stress effektiv begegnen können.

• Belohnen Sie sich! Erkennen Sie Ihre Leistung an, und belohnen Sie sich für Ihren Erfolg, egal wie klein der Schritt war, den Sie gemacht haben.

6. Stärken Sie Ihr Selbstvertrauen!

• Überprüfen Sie, wie weit Ihr Leben von Fehlprogrammierungen aus der Kindheit beEinflusst und bestimmt wird.

• Fangen Sie an, solche destruktiven Muster zu durchbrechen!

• Hören Sie auf, Ihre eigene Leistung herunterzuspielen! Nehmen Sie Ihren Erfolg an, und seien Sie stolz darauf! Denn nur Sie selbst sind für Ihren Erfolg verantwortlich und niemand sonst.

• Kontrollieren Sie Ihr Verhalten auf Vermeidungs- und Kompensationsstrategien.

• Lernen Sie zwischen unsicherem und selbstsicherem Verhalten zu unterscheiden, und trainieren Sie letzteres.

7. Werden Sie kompetent im Umgang mit anderen!

• Erhöhen Sie Ihre Selbstaufmerksamkeit! Denn nur, wenn Sie Ihre Gefühle erkennen und beherrschen können, wird es Ihnen möglich, auch die Gefühle anderer zu verstehen.

• Erkennen Sie nonverbale Botschaften! Die meisten Menschen zeigen Ihre Gefühle nicht offen. Deswegen ist es wichtig, die versteckten Zeichen und Hinweise der Gestik und Mimik erkennen und deuten zu können.

• Verbessern Sie Ihre Menschenkenntnis! Sie haben zwar im Laufe Ihres Leben einen reichen Erfahrungsschatz an Wissen über Ihre Mitmenschen angesammelt, doch lohnt es sich immer, diesen noch einmal zu überprüfen. Kontrollieren Sie, ob Sie sich von Vorurteilen oder Sympathien und Antipathien beeinflussen lassen!

Sie sehen, es gibt eine ganze Reihe von Methoden, die Ihnen dabei behilflich sein können, Ihre Ziele zu erreichen und Ihr Leben zu verbessern.

Wie geht es Ihnen jetzt am Ende diese Buches? Hat sich Ihre Einstellung in irgendeiner Weise geändert? Haben Sie das Gefühl, dass Sie auf dem Weg zu Ihrem persönlichen Erfolg einen Schritt weitergekommen sind?

Wir wollen dies noch einmal kurz überprüfen:

Nehmen Sie ein Blatt Papier zur Hand, und antworten Sie spontan auf die folgenden Fragen:

• Welches Ziel habe ich?

• Ist dieses Ziel realistisch?

• Wie kann ich dieses Ziel erreichen?

• Welche Stärken und Schwächen habe ich?

• Welche Ängste und Sorgen habe ich?

• Welche Vermeidungs- und Kompensationsstrategien bestimmen mein Verhalten im Alltag?

• Welche negativen Botschaften habe ich verinnerlicht?

• Auf was muss ich bei der Durchführung meiner Pläne besonders achten?

• Wie selbstsicher bin ich?

• Wie kann ich mich motivieren?

 

Vielleicht ist Ihnen aufgefallen, dass Ihnen das Beantworten dieser Fragen wesentlich leichter fällt als noch zu Beginn Ihrer Lektüre.

Wenn dies der Fall ist, dann haben wir unser Ziel erreicht. Denn das Wichtigste beim Erreichen Ihrer Ziele ist für uns, dass Sie sich selbst besser kennen und auch einschätzen lernen.

Erst wenn Sie sich mit all Ihren Fehlern und Schwächen annehmen, haben Sie die Chance, effizient an Ihrem Erfolg zu arbeiten.

Erfolg ist nur dann möglich, wenn Sie eine realistische Einschätzung Ihrer Talente und Fähigkeiten sowie Ihrer Schwächen besitzen!

Auch wenn Sie jetzt mit einigen Strategien und Techniken zur Überwindung Ihrer Blockaden vertraut sind, mag es Ihnen vielleicht noch schwierig erscheinen, Ihren Plan mit all seinen Konsequenzen durchzuführen. Doch so schwer, wie es aussieht, ist es nicht.

Denn wenn Sie in einem Lebensbereich etwas verändern, und sei es auch nur ein kleiner Schritt, kann das Auswirkungen auf alle anderen Bereiche Ihres Lebens haben.

 

Als unsere Freundin Susanne endlich den festen Vorsatz gefasst hatte, eine Diät bis zum Ende durchzuhalten, begann sich ihr Lebensgefühl von Grund auf zu verändern. Ihre Selbstachtung stieg deutlich an. Sie fühlte sich mit ihrem neuen Gewicht wie ein neuer Mensch, fand sich plötzlich attraktiv und blühte förmlich auf. Kurze Zeit später entschloss sie sich, ihren langjährigen Freund zu verlassen, der sie immer sehr stark unterdrückt hatte. Bei ihm war sie eigentlich nur aus Angst vor einer Trennung geblieben.

Je mehr sie das Gefühl hatte, ihr Leben selbst in die Hand zu nehmen, desto mehr erweiterte sich ihr Horizont, und sie entdeckte völlig neue Interessen und Möglichkeiten.

 

Wenn wir anfangen, etwas zu unternehmen, setzen wir damit einen Prozess in Gang, der sich verselbständigt. Wenn wir uns Ziele setzen, egal, wie bescheiden sie auch sein mögen, und diese erreichen, dann lernen wir, dass es sich lohnt zu handeln. Wir merken, dass wir etwas verändern und bewirken können.

Dieses Gefühl von Macht wollen wir immer wieder erleben und setzen deshalb eine Sache nach der anderen in Bewegung. Wir haben jetzt die Sicherheit, dass wir aktiv etwas an unserer Situation ändern können, und das ist ein gutes Gefühl!

Wagen Sie den Schritt ins kalte Wasser: Haben Sie Mut, und fangen Sie an, an Ihrem Glück zu arbeiten!

 Humor

Zum Schluss möchten wir Ihnen noch einen Tip mit auf den Weg geben: Nehmen Sie sich selbst nicht so ernst, und starten Sie Ihr Vorhaben mit Humor! Machen Sie sich ruhig auch mal über sich lustig!

Der Psychologe Peter Frecknell von der New Yorker Universität konnte in einer empirischen Untersuchung die Bedeutung des Humors im Alltagsleben belegen. Er stellte fest, dass Humor ein sehr heilsames und tröstendes Mittel ist. Für die psychische Gesundheit eines Patienten kann es sehr hilfreich sein, wenn er lernt, sein Problem mit humorvoller Distanz zu betrachten.

Distanz zu schaffen ist eine wichtige Aufgabe des Humors. Wenn wir unter Stress stehen, verlieren wir leicht eine ausgewogene Perspektive. Wir sind genervt und fühlen uns leicht bedroht. Wenn der

Druck zu groß wird, schalten wir das Großhirn aus und reagieren wie die Amphibien mit dem Zwischenhirn: Wir werden blind für das, was wirklich um uns herum geschieht.

Durch Humor bekommt man mehr Distanz zur eigenen Verbohrtheit, und Auswege aus scheinbar ausweglosen Situationen werden wieder sichtbar. Wer lacht, schaltet das Großhirn ein, stellt die ausgewogene Perspektive wieder her und kann somit relativieren. Humor nimmt den Dingen ihre Schärfe und bietet uns die Möglichkeit für eine Sinnperspektive im Leben.

Also: Packen Sie's an, aber tun Sie es nicht zu verbissen - nehmen Sie es mit Humor!

Wir hoffen, dass wir mit unserem Buch einen kleinen Beitrag zur Erfüllung Ihrer Wünsche und Träume leisten konnten, und wünschen Ihnen viel Glück!


       ► Fortsetzung






 


 Webhosting kostenlos - uCoz