Freitag, 22.09.2017, 03:39
Hauptseite Registrierung RSS
Willkommen, Gast

Verändern Sie sich, haben etwas im Griff, wenn Sie gesund, glücklich und reich werden wollen!












Einloggen
Suche
Kalender
«  September 2017  »
Mo.Di.Mi.Do.Fr.Sa.So.
    123
45678910
11121314151617
18192021222324
252627282930
Archiv der Einträge


Nützlich











Bitte verändern Sie sich jetzt! - 7 Gewichtskontrolle

Transkripte meisterhafter NLP-Sitzungen.

134. Nun kann dein Unbewusstes sich an eine Zeit erinnern, als du dich so satt fühltest, dass du keinen Bissen mehr essen konntest. 134. NOM: Unbewusstes, Zeit; FRI: eine Zeit; PRÄ: erinnern...; UV: erinnern...; PRÄ: als...; 134.-140. Induktion eines Völlegefühls. Installation einer neuen Strategie: Entscheiden, wie viel sie essen will - Völlegefühl bekommen - aufhören zu essen - positives Gefühl bekommen. Einführung des Begriffs „unbewusstes Lernen".
135. Und ich will, dass eine solche Erinnerung dich ausfüllt, jetzt, und zwar so sehr, dass du nicht einmal daran denken könntest, einen weiteren Bissen zu essen. 135. KON: Und...; NOM: Erinnerung; FRI: eine solche Erinnerung; PRÄ: ausfüllt...; UV: ausfüllt...; VSB: eine Erinnerung füllt dich aus; PRÄ: so sehr...; UV: denken...;
136. Und ich will, dass dein Unbewusstes dir dieses Gefühl gibt, jedes Mal, wenn du aufhören sollst zu essen. 136. KON: Und...; NOM: Unbewusstes, Gefühl; FRI: dieses Gefühl; PRÄ: gibt...; UV: gibt...; PRÄ: jedes Mal; U-W: wenn...; TIL: solltet
137. Und wenn du auf einen Teller mit Essen schaust, am Beginn einer Mahlzeit, will ich, dass deine bewussten und deine unbewussten Anteile zusammen entscheiden, wie viel du davon essen sollst 137. KON: Und...; U-W: wenn...; FRI: einen Teller, eine Mahlzeit; NOM: Anteile; FRI: bewussten und unbewussten Anteile; PRÄ: entscheiden...; UV: entscheiden; PRÄ: wie viel...; FRI: davon...;
138. Und in dem Moment, in dem du soviel gegessen hast, will ich, dass du dieses Füllegefühl bekommst und du hörst auf zu essen, 138. KON: Und...; FRI: in dem Moment; NOM: Moment; FRI: soviel...; NOM: Füllegefühl; FRI: dieses Füllegefühl; KON: und...; EB: du hörst auf zu essen;
139. und plötzlich beginnst du dich gut zu fühlen, denn in dem Moment, in dem du die richtige Wahl triffst, wird genau das passieren. 139. KON: und...; PRÄ: plötzlich..., beginnst...; U-W: denn...; NOM: Moment; PRÄ: richtig; TIL: richtig für wen? NOM: Wahl; FRI: die richtige Wahl; UV: die Wahl treffen...; FRI: genau das; UV: passieren;
140. So ist es gut... und das ist die Macht unbewussten Lernens. 140. FRI: So...; TIL: gut für wen/was? KON: und...; FRI: das; NOM: Macht; FRI: die Macht; PRÄ: unbewussten Lernens; NOM: Lernen;
141. Du hast in Wirklichkeit immer unbewusst gelernt, 141. PRÄ: in Wirklichkeit, immer, unbewusst, gelernt; UV: gelernt...; 141.-143. Die Alphabet-Metapher verbindet die neue Richtung mit bereits bewältigten Lernerfahrungen und induziert so Zutrauen in ihre Fähigkeit, unbewusst zu lernen.
142. als du die Buchstaben des Alphabets gelernt hast, hast du nicht gewusst, dass sie dir einen ganzen Bereich erschließen werden, Lesen und Schreiben, der dir für immer erhalten bleiben wird. 142. PRÄ: gelernt..., gewusst...; UV: gelernt, gewusst; NOM: Bereich; FRI: einen ganzen Bereich; UV: erschließen; NOM: Lesen, Schreiben; FRI: Lesen, Schreiben; PRÄ: immer, erhalten;
143. Du hast nicht gewusst, auf wie viele Weisen du es nutzen könntest. 143. PRÄ: nicht gewusst...; NOM: Weisen; FRI: wie viele Weisen; FRI: es; PRÄ: nutzen...; UV: nutzen...;
144. Aber das sind die Bausteine dafür, die Wahlmöglichkeiten zu haben, die du willst, 144. KON: Aber...; FRI: das, dafür; NOM: Wahlmöglichkeiten; FRI: die Wahlmöglichkeiten; UV: haben...; FRI: die...;  
145. wissen, wie du dich satt fühlen kannst, und wissen, was passiert, wenn du die nun richtige Wahl triffst. 145. PRÄ: wissen...; UV: wissen...; EB: satt fühlen! PRÄ: wissen...; UV: wissen...; PRÄ: passiert...; UV: passiert...; U-W: wenn...; FRI: die richtige Wahl; NOM: Wahl; TIL: richtig für wen/was? UV: Wahl treffen;  
146. Dein Unbewusstes lernt eine Menge. Genau. 146. NOM: Unbewusstes; PRÄ: lernt...; UV: lernt...; PRÄ: eine Menge; FRI: eine Menge;  
147. Und es zeigt dir und überzeugt dich, wie mächtig dieses Lernen ist. 147. KON: Und...; FRI: es; PRÄ: zeigt...; UV: zeigt...; PRÄ: überzeugt...; UV: überzeugt...; PRÄ: mächtig..., Lernen; NOM: Lernen; FRI: dieses Lernen;  
148. Deshalb will ich, dass du zur Abwechslung mal deine Hand sich vom Gesicht fortbewegen lässt, 148. U-W: Deshalb...; NOM: Abwechslung; FRI: Abwechslung; PRÄ: fortbewegen...; 148.-153. Ankert das positive Gefühl an die Entscheidung, nicht zu essen oder zu rauchen.
149. so ist es gut, und das fühlt sich ungeheuer gut an, stimmt's? 149. FRI: so; TIL: gut für wen/was? FRI: das; PRÄ: fühlt sich ungeheuer gut an; KP: stimmt's?
150. Weil jedes Mal, wenn deine Hand nicht zum Mund geht und du diese Wahl triffst, wirst du dieses gute Gefühl bekommen. 150. U-W: Weil...; PRÄ: jedes Mal...; U-W: wenn...; KON: und...; PRÄ: diese Wahl triffst; NOM: Wahl; FRI: diese Wahl; NOM: Gefühl; FRI: dieses gute Gefühl; TIL: gut für wen/was?
151. Genau. Du brauchst es nicht zu rauchen, und du brauchst es nicht zu schlucken, du brauchst es nur zu genießen - 151. FRI: es; KON: und...; FRI: es...; PRÄ: genießen...; UV: genießen...;
152. das ist Richards hedonistische Art, das Problem in eine angenehme Zerstreuung zu verwandeln - 152. FRI: das...; NOM: Art; FRI: Art; NOM: Problem; FRI: das Problem; NOM: Zerstreuung; FRI: Zerstreuung; UV: verwandeln;
153. und diese Energie auf etwas zu richten, das noch nützlicher ist. 153. FRI: diese Energie; NOM: Energie; FRI: etwas; UV: zu richten; FRI: das...; TIL: nützlicher für was?
154. Und ich will, dass du nun, noch tiefer und tiefer in Trance fällst, 154. KON: Und...; PRÄ: noch tiefer...; NOM: Trance; FRI: Trance; UV: in Trance fällst; 154.-157. Vertieft die Trance.
155. und lass dein Unbewusstes dich führen, und dir die Wege zeigen, 155. KON: und...; NOM: Unbewusstes; UV: führen lassen; VSB: lass dein Unbewusstes dich führen; NOM: Wege; FRI: die Wege;
156. und du fühlst, wie du nach unten schwebst, ein kleines bisschen, ein kleines bisschen nach oben, 156. KON: und...; PRÄ: du fühlst...; UV: fühlst...; GL: du fühlst...; PRÄ: unten..., ein kleines bisschen..., oben...;
157. und während du weiter nach unten schwebst, lernst du sogar noch mehr, 157. KON: und...; IK: während...; PRÄ: weiter..., nach unten...; PRÄ: lernst du...; UV: lernen...; PRÄ: sogar noch mehr;
158. und dein Unbewusstes macht nun Veränderungen, um deinen Stoffwechsel-Ofen einzustellen, 158. KON: und...; NOM: Unbewusstes, Veränderungen; FRI: Veränderungen; NOM: Stoffwechsel; VSB: Unbewußtes macht Veränderungen; Unbewußtes stellt Stoffwechsel-Ofen ein; PRÄ: einstellen...; UV: einstellen...; 158.-163. Reorientierung des früheren Hungergefühls.
159. um das Hungergefühl, wie es in der Vergangenheit nötig war, zu ersetzen, durch einen kleineren Hunger, nur wenn es angebracht ist zu essen, 159. U-W: um zu...; NOM: Hungergefühl; FRI: Hungergefühl, Vergangenheit; NOM: Vergangenheit; TIL: nötig wozu? PRÄ: nötig..., ersetzen..., UV: ersetzen...; NOM: Hunger; FRI: ein kleinerer Hunger; PRÄ: nur...; PRÄ: angebracht...; TIL: angebracht?
160. indem es all die extra Gefühle nimmt und sie in überströmende Freude verwandelt, 160. U-W: indem...; PRÄ: all..., extra..., NOM: Gefühle; FRI: Gefühle; I'RÄ: nimmt...; UV: nimmt...; PRÄ: überströmende...; NOM: Freude; PRÄ: verwandelt...; UV: verwandelt...;
161. und ein Verlangen danach energischer zu sein, Treppen zu steigen und Sport zu treiben, in einer Weise, die dir das größte Vergnügen bereitet, ganz gleich, was dir in den Sinn kommt. 161. KON: und...; NOM: Verlangen; FRI: ein Verlangen; PRÄ: energischer...; TIL: in welcher Weise energischer? FRI: Treppen; NOM: Sport; FRI: Sport; UV: Sport treiben...; FRI: in einer Weise; PRÄ: das größte...; NOM: Vergnügen; FRI: das größte Vergnügen; TIL: das größte verglichen womit? UV: bereitet...; PRÄ: ganz gleich...; NOM: Sinn; UV: in den Sinn kommen;
162. So ist es gut. Kalorien verbrennen in jedem Augenblick, 162. FRI: So; TIL: gut für wen/was? NOM: Kalorien; FRI: Kalorien; UV: Kalorien verbrennen...; NOM: Augenblick;
163. und während du tiefer nach unten schwebst, will ich, dass dein Unbewusstes erkennt, dass es verantwortlich ist und die Verantwortung übernimmt, um diese Veränderungen dauerhaft und bleibend zu machen. 163. KON: und...; IK: während...; PRÄ: tiefer, nach unten; NOM: Unbewusstes; PRÄ: erkennt..., UV: erkennt..., KON: und...; NOM: Verantwortung; FRI: die Verantwortung; UV: Verantwortung übernimmt; NOM: Veränderungen; FRI: diese Veränderungen; PRÄ: dauerhaft...; UV: machen;
164. Denn der Vorgang, Bausteine zu nehmen und daraus neue Zwänge zu machen, nützlichere Wege, um dein Verhalten auszubauen 164. U-W: Denn...; NOM: Vorgang; FRI: der Vorgang, Bausteine; PRÄ neue...; TIL: neu verglichen womit? NOM: Zwänge; FRI: Zwänge VSB: Zwänge aus Bausteinen machen; UV: machen...; PRÄ nützlichere...; NOM: Wege; FRI: nützlichere Wege; TIL: nützlicher als was? U-W: um... zu...; NOM: Verhalten; FRI: dein Verhalten; PRÄ: ausbauen...; UV: ausbauen; 164.-165. Der Bezug auf die Alphabet-Metapher reinduziert den Zustand des Zutrauens in ihre Fähigkeit unbewusst zu lernen. Etabliert die neuen Zwänge als Grundlage für befriedigende Verhaltensweisen.
165. und sie dafür zu nutzen, eine solide Grundlage zu schaffen, um dich in einer Weise zu verhalten, die dich befriedigt. 165. KON: und...; FRI: sie; UV: nutzen...; PRÄ: solide...; NOM Grundlage; FRI: eine solide Grundlage; PRÄ: schaffen...; UV schaffen...; U-W: um... zu...; NOM: Weise; FRI: in einer Weise UV: verhalten..., befriedigt; PRÄ: befriedigt;  
166. Deshalb möchte ich, dass du nun beginnst, in deine eigene Zukunft zu schauen, morgen, zwei Wochen später 166. U-W: Deshalb...; PRÄ: beginnst...; UV: beginnst...; NOM: Zukunft; FRI: deine eigene Zukunft; PRÄ: schauen...; UV: schauen...; TIL: zwei Wochen später als was? 166.-172. Future-Pacing eines „Rückfalls" und Neubeginns der Diät.
167. und ich möchte, dass du dich siehst, wie du dich gewissenhaft an deine Diät hältst und dann nach fünf Tagen total versagst 167. KON: und...; EB: sieh' dich! PRÄ: dich siehst..., gewissenhaft...; TIL: gewissenhaft verglichen womit"?· NOM: Diät; FRI: deine Diät; UV: an Diät halten...; PRÄ: total, versagen...; UV: versagen...;
168. und dann wieder mit der Diät beginnst und dann einmal in zwei Wochen total versagst. 168. KON: und...; PRÄ: wieder..., beginnst...; NOM: Diät; FRI: die Diät; EB: beginn' wieder! FRI: einmal in zwei Wochen; PRÄ: total..., versagst; UV: versagst;
169. Und geh' dann sechs Monate in deine Zukunft und mach' einen anderen Fehler, 169. KON: Und...; EB: geh' in die Zukunft! PRÄ: in die Zukunft gehen...; NOM: Zukunft; UV: in die Zukunft gehen...; EB: mach' einen anderen Fehler; PRÄ: einen anderen...; NOM: Fehler; FRI: ein anderer Fehler;
170. und die ganze Zeit, während du in die Zukunft schaust, erkennst du, dass du dünner und dünner geworden bist, 170. PRÄ: die ganze Zeit...; IK: während...; PRÄ: Zukunft schauen...; UV: schaust...; PRÄ: erkennst du...; UV: erkennst du...; GL: erkennst du...; PRÄ: dünner und dünner...; TIL: dünner verglichen womit? UV: dünner geworden;
171. denn anstatt von einer Diät zur anderen zu gehen, und wieder zu einer anderen, erkennst du, wenn du einen Fehler machst, brauchst du bloß zurückzugehen und weiterzumachen. 171. U-W: denn...; PRÄ: anstatt...; NOM: Diät; FRI: eine Diät; UV: gehen...; KON: und...; PRÄ: wieder..., erkennst du...; UV: erkennst du...; GL: erkennst du...; U-W: wenn...; NOM: Fehler; FRI: einen Fehler; UV: machen...; PRÄ: bloß...; UV: zurückzugehen..., TIL: wozu zurückgehend UV: weitermachen...; TIL: womit weitermachen?
172. Und du machst dir keine schlechten Gefühle, und erkennst bloß, dass, wenn es nicht so angenehm war, wie es sein sollte, lohnt es sich nicht, es wieder zu tun. 172. KON: Und...; PRÄ: machst...; NOM: Gefühle; FRI: schlechte Gefühle; PRÄ: erkennst...; UV: erkennst...; GL: erkennst...; PRÄ: bloß...; U-W: wenn...; FRI: es..., es...; TIL: solltet UV: lohnt...; FRI: es..., es...; PRÄ: wieder...; UV: tun...;
173. Statt dessen kehrst du zurück zu dem, was wirklich angenehm ist und tust das viel häufiger. 173. PRÄ: Statt dessen...; PRÄ: zurückkehren...; UV: zurückkehren...; FRI: dem...; PRÄ: wirklich...; TIL: angenehm für wen£ KON: und...; UV: tust...; FRI: das; TIL: wieviel häufiger·?· PRÄ: häufiger;  
174. Nun will ich, dass dein Unbewusstes dieses Gefühl nimmt, das du vorher hattest und es verzehnfacht, 174. EB: Nimm dieses Gefühl und verzehnfache es! PRÄ: nehmen...; UV: nehmen...; NOM: Unbewusstes; FRI: dieses Gefühl, vorher; FRI: es; PRÄ: verzehnfachen...; UV: verzehnfachen...; VSB: ein Gefühl nehmen und verzehnfachen.  
175. nur um dich daran zu erinnern, wenn du dich in deiner Vorstellung zu deiner Diät zurückkehren siehst, will ich dir dieses gute Gefühl geben. Nun. 175. PRÄ: nur...; U-W: um... zu...; PRÄ: erinnern...; UV: erinnern...; U-W: wenn...; NOM: Vorstellung, Diät; PRÄ: zurückkehren...; UV: zurückkehren...; PRÄ: siehst...; UV: siehst...; FRI: dieses Gefühl; NOM: Gefühl; PRÄ: geben...; UV: geben...; VSB: ich gebe dir ein Gefühl;  
176. Genau, so ist es richtig - 176. TIL: Genau was? FRI: so...; TIL: richtig für wen/was?  
177. Und erkenne, wie gut es tut, zu wissen, dass du einen Fehler machen kannst und Spaß daran hast, ihn wieder auszubügeln. 177. KON: Und...; PRÄ: erkenne...; UV: erkenne...; PRÄ: wie...; FRI: es; UV: tut...; PRÄ: wissen...; UV: wissen...; GL: wissen...; NOM: Fehler; FRI: einen Fehler; UV: machen...; NOM: Spaß; FRI: Spaß; FRI: ihn; PRÄ: wieder...; UV: ausbügeln...; 177.-179. Verhindert das Wiederauftreten alter Verhaltensmuster im Anschluss an „Rückfälle" und gibt eine neue Richtung für diese Situationen vor.
178. So ist es richtig. 178. FRI: So, es; TIL: richtig für wen/was?
179. Denn Lernen setzt keine Vollkommenheit voraus, bloß Ausdauer. 179. U-W: Lernen; PRÄ: Lernen...; NOM: Lernen; FRI: Lernen; NOM: Vollkommenheit; FRI: Vollkommenheit; TIL: Vollkommenheit in welcher Beziehung·? PRÄ: bloß...; NOM: Ausdauer; FRI: Ausdauer;
180. Was ich nun möchte, dass dein Unbewusstes tut, ist, langsam damit zu beginnen, unwillkürlich diese Hand zu heben 180. PRÄ: Was... ist...; NOM: Unbewusstes; UV: tut...; PRÄ: langsam..., beginnen..., unwillkürlich..., heben...; UV: heben; 180.-187. Utilisierung der Handbewegung als Beweis dafür, dass das Unbewusste die neuen Verhaltensweisen in Zukunft übernehmen wird.
181. und alle Anpassungen und Veränderungen zu machen, die es braucht, um zu garantieren, dass da nicht mehr länger gewartet wird auf eine Lösung für dieses Problem. 181. KON: und...; PRÄ: alle...; NOM: Anpassungen; FRI: Anpassungen; NOM: Veränderungen; FRI: Veränderungen; PRÄ: machen...; UV: machen...; UV: zu garantieren...; FRI: da...; PRÄ: nicht mehr...;
182. So ist es gut, ehrliche, unbewusste Bewegung, 182. FRI: So..., es...; TIL: gut für wen/was·? NOM: Bewegung; FRI: Bewegung;
183. und wenn dein Unbewusstes gründlich dafür vorbereitet ist, die volle Verantwortung zu übernehmen, um zu gewährleisten, dass diese Veränderungen da sind, in den kommenden Tagen und Wochen, 183. KON: und...; U-W: wenn...; NOM: Unbewußtes; PRÄ: gründlich...; FRI: dafür; PRÄ: die volle...; NOM: Verantwortung; FRI: die volle Verantwortung; U-W: um zu...; UV: gewährleisten...; NOM: Veränderungen; FRI: diese Veränderungen..., da..., in den kommenden Tagen und Wochen;
184. so dass jede richtige Wahl intensives Vergnügen bereitet 184. U-W: so dass...; PRÄ: jede, richtige; NOM: Wahl; FRI: jede richtige Wahl; TIL: richtig für wen/was? PRÄ: intensives...; NOM: Vergnügen; UV: bereitet;
185. und jeder Fehler folgenlos sein wird und nicht breitgetreten wird, 185. KON: und...; PRÄ: jeder...; NOM: Fehler; FRI: jeder Fehler; TBL: folgenlos für wen in welcher Hinsicht? UV: breitgetreten;
186. dann und nur dann, wird deine Hand wieder einmal dein Gesicht berühren. 186. PRÄ: nur..., wieder...; UV: berühren;
187. Doch dieses Mal wird sie leer sein und bereit, sich gut zu fühlen, auf eine neue Weise. 187. PRÄ: dieses...; NOM: Mal; PRÄ: bereit; NOM: Weise; FRI: eine neue Weise;
188. Ich will nun, dass du dir die Zeit nimmst, damit dein Unbewusstes das gründlich tut, in Vollständigkeit und mit Kraft, 188. NOM: Zeit; FRI: die Zeit...; U-W: damit...; NOM: Unbewusstes; FRI: das...; PRÄ: gründlich...; UV: tut...; NOM: Vollständigkeit; FRI: Vollständigkeit; NOM: Kraft; FRI: Kraft; 188.-199. Ankert den Trancezustand.

 

 

192.-201. Induktion des Wachzustands. 
189. so dass jederzeit in der Zukunft, wenn es beginnt, ein Problem zu werden, du dich bloß in deinen Sessel zu setzen brauchst 189. U-W: so dass...; PRÄ: jederzeit...; NOM: Zukunft; U-W: wenn...; PRÄ: beginnt...; UV: beginnt...; NOM: Problem; FRI: ein Problem; UV: werden...; PRÄ: bloß...;
190. und daran denken, dein Gesicht zu berühren, in genau dieser Weise, 190. KON: und...; FRI: daran...; UV: denken..., berühren...; FRI: in genau dieser Weise; NOM: Weise;
191. so ist es richtig, und dich gut zu fühlen. 191. FRI: so..., es...; TIL: richtig für wen/was4 KON: und...; TIL: gut im Vergleich wozu1? UV: fühlen EB: fühl' dich gut!
192. Nun, sehr langsam, in deiner eigenen Geschwindigkeit, 192. PRÄ: sehr langsam...; deine eigene...; NOM: Geschwindigkeit;
193. will ich, dass du erkennst, dass, wenn ich dich berühre, in dieser Weise, du sofort zurückgehen kannst in eine Trance, wann immer du es brauchst, 193. PRÄ: erkennst...; UV: erkennst..; U-W: wenn...; UV: berühre...; NOM: Weise; PRÄ: sofort, zurückgehen; NOM: Trance; FRI: Trance; PRÄ: wann immer...; FRI: es...; TIL: brauchst;
194. und du weißt natürlich, was das bedeutet... 194. KON: und...; PRÄ: weißt...; UV: weißt...; GL: du weißt..; FRI: was das...; PRÄ: bedeutet...; UV: bedeutet...;
195. So ist es gut. Und erinnere dich daran und nutze es mit Verstand. 195. FRI: So, es; TIL: gut für wen/was? KON: Und...; PRÄ: erinnere; UV: erinnere...; FRI: daran; PRÄ: nutze es...; UV: nutze es...; PRÄ: mit Verstand; NOM: Verstand; FRI: Verstand;
196. Nimm dir jetzt ein paar Augenblicke, um in der Geschwindigkeit, die dir angenehm ist, 196. NOM: Augenblicke; FRI: ein paar Augenblicke; U-W: um...; NOM: Geschwindigkeit; FRI: die Geschwindigkeit; TIL: angenehm im Vergleich wozu?
197. langsam aus der Trance herauszuschweben, so dass ich zu dem Rest von dir sprechen kann, 197. PRÄ: langsam...; NOM: Trance; FRI: Trance; PRÄ: herauszuschweben; UV: herauszuschweben; U-W: so dass...; NOM: Rest; FRI: Rest; VSB: zu dem Rest von dir sprechen;
198. lass dir Zeit, es besteht kein Grund zur Eile 198. UV: lass...; NOM: Zeit; FRI: es...; NOM: Grund, Eile;
199. spür', wie du hochkommst, (lauter) wach, erfrischt und bereit für Lust und Leben. 199. PRÄ: spür'...; UV: spür'...; PRÄ: hochkommst...; UV: hochkommst...; PRÄ: bereit...; NOM: Lust; FRI: Lust; NOM: Leben; FRI: Leben;
200. Hallo, wie fühlst du dich?
Millie:
Ich fühle mich großartig. Richard:
Gut, ich habe jetzt Hunger. Wie steht's mit dir? (Lachen) Nein? Nun, das Leben ist manchmal so, man kriegt einfach das, was man will,
200. Hunger, Leben; FRI: Leben, manchmal, so, man; PRÄ: einfach...; FRI: das, was; UV: will;
201. und da lässt sich nichts machen. Was soll ich dazu sagend Wieso habt Ihr alle so verschwommene Blicket Ich habe mit ihr geredet. 201. KON: und...; FBI: da...; UV: lässt sich..., machen..., dazu...; PRÄ: alle...;

       ► Fortsetzung






 


 Webhosting kostenlos - uCoz